Mobilität unabhängig von der finanziellen Situation ermöglichen

Mobilität spielt auch in unserem vorher erläuterten Beihilfemodell eine große Rolle. Laut Studierendensozialerhebung 2015 geben wir Studierende im Monat durchschnittlich 72 Euro für öffentlichen Verkehr und andere Formen von Mobilität aus. Bei Studierenden über 26 Jahren steigt dieser Beitrag mit dem Wegfall von diversen Vergünstigungen (zB. ÖBB Vorteilscard Jugend) massiv an. Auch hier wird deutlich, dass das aktuelle System nicht zu der tatsächlichen Realität von uns Studierenden passt. Zur Erinnerung: Das Durchschnittsalter der Studierenden in Österreich liegt bei 26,3 Jahren.

Auch wohnen nicht alle von uns direkt an ihrem Hochschulstandort. So gibt es genug Studierende die tagtäglich eine lange Strecke über Bundesländergrenzen hinweg zu ihrer Hochschule zurücklegen müssen. Dass hierbei horrende Mobilitätskosten entstehen versteht sich von selbst.

Als VSStÖ sind wir der Meinung, dass Mobilität eines der wichtigsten Themen für uns Studierende ist und es gewährleistet werden muss, dass das Pendeln zum jeweiligen Hochschulstandort keine Frage des eigenen Geldbörserls sein darf.

Daher kämpfen wir für

  • Studierendenfreifahrt vom Wohnort an die Hochschule
  • Koppelung nicht an Altersgrenzen, sondern an ECTS-Nachweis
  • Ausweitung des öffentlichen Verkehrs an allen Hochschulen österreichweit