Frauen* stellen 52% der Weltbevölkerung, verfügen aber über nur 1% des weltweiten Reichtums und haben lediglich 14% aller Parlamentssitze inne, die wenigsten Studentinnen* werden einmal Professorinnen*. Gleichberechtigung ist schon erreicht? Von wegen! 

Deshalb organisieren wir das Fem*powerment: Um uns gegenseitig kennenzulernen, zu vernetzen und zu unterstützen. Sei dabei!

Das Fem*powerment ist offen für alle Personen, die sich nicht als männlich identifizieren. 


Hard Facts:
  • 20. – 22. April 2018
  • Junges Hotel Tulln
  • 3 Workshops
  • Spannendes Rahmenprogramm, lustige Partys und jede Menge cooler Menschen
Wir freuen uns auf dich!

*****************************************************************************

Die Workshops:

Rhetorik: 
Täglich reden und kommunizieren wir miteinander. Doch welche Tricks gibt es, um Personen von der eigenen Meinung besonders gut zu überzeugen? Das und vieles mehr lernst du theoretisch wie auch praktisch in diesem Workshop.

Staatstheorien:
Welchen Einfluss haben unterschiedliche Staatsformen auf unser Leben? Wie kann ich einen Staat organisieren? Mehrere linke Theoretiker_innen haben sich mit Fragen zu Staatlichkeit befasst und genau diesen wollen wir nachgehen.

Feminismus und Postkolonialismus: 
Dass es unterschiedliche Strömungen der feministischen Bewegung gibt, ist bekannt. Doch wie inklusiv sind diese Formen der feministischen Theorie? Wie “weiß” und “europäisch”? Welche Feminismen und Theoretiker_innen sich auf die Suche nach inklusiveren Formen gemacht haben, erfährst du in diesem Workshop.

Melde Dich An.